Unser Waldorfkindergarten in Gummersbach Dieringhausen - Wichtel und Schnecke am Nest

Der Grundstein für unseren Waldorfkindergarten wurde nach einer intensiven Planungsphase von engagierten Gründungseltern im Mai 1996 gelegt. Im Januar 1997 wurde der zweigruppige Kindergarten bezogen, auf einem ca. 3.000 qm großen Grundstück, das an einen Wald grenzt.

Außengelände
Unser Außengelände im rückwärtigen Teil des Grundstücks liegt auf drei verschiedenen Ebenen. Der untere Bereich ist gepflastert und lädt zum Stelzenlaufen, Seilchenspringen und zum Verweilen ein. Auch das Kräuterbeet befindet sich dort. Der mittlere Bereich ist unser Sandspielplatz, etwas erhöht liegt das Weidenhäuschen. Ganz oben, unter Buchen, ist der Tanzplatz gelegen. Dieser Bereich bietet den Kindern viele Möglichkeiten zu ungestörtem Spiel. Dort befindet sich auch der Spielturm, der mit seinen verschiedenen Zu- und Aufgängen vielfältige Kletter- und Spielmöglichkeiten bietet. Zudem gibt es in diesem Bereich noch eine Vogelnestschaukel und ein Gartenhäuschen. Die Hangrutsche verbindet die obere mit der mittleren Ebene. Der ganze Außenbereich ist über mehrere Treppen und einen gepflasterten Weg verbunden. Außerdem laden Hügel und Abhänge zum Klettern ein.

Gruppenräume
Wir haben zwei Gruppenräume mit jeweils einem Nebenraum. In jedem Gruppenraum befindet sich eine Küche, in der jeden Morgen mit den Kindern das Frühstück zubereitet wird. An jeden Gruppenraum ist ein Waschraum mit zwei Kindertoiletten angeschlossen.  Wir haben eine Gemeinschaftsküche, in der die Köchin jeden Tag ein warmes Mittagessen zubereitet. Wir haben einen Büroraum und einen Mehrzweckraum, der zu verschiedenen Anlässen wie Elterngespräche oder Sprachförderung in der Kleingruppe genutzt werden kann. Zudem gibt es eine Personal- und eine Besuchertoilette und einen  Wickel- und Wassererlebnisraum. Im Untergeschoß befindet sich ein großer Bewegungsraum, der für Eurythmie,  Bewegungsangebote, Mitgliederversammlungen und andere Aktivitäten genutzt wird.

Gruppenstruktur
Die Gruppen tragen den Namen „Elfenreigen“ und „Zwergenhöhle“. In beiden Gruppen werden Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren betreut. Jüngere Kinder nehmen wir nur im Einzelfall nach Absprache mit dem Jugendamt auf. Im Elfenreigen können 25 Kinder und in der Zwergenhöhle 15 Kinder aufgenommen werden. In der Zwergenhöhle befinden sich aufgrund des integrativen Konzeptes 10 Plätze für Kinder ohne und 5 Plätze für Kinder mit Behinderung.